‹ Zurück

Schulhaus Hübeli Eschenbach

Erweiterung 2016

Aufgrund der Umstellung auf das Primarschulsystem Basisstufe, stieg der Bedarf an Gruppenräumen in der Gemeinde Eschenbach. Auch die Anzahl Räume für die Lehrpersonen war bisher sehr bescheiden.

Das Schulhaus Hübeli aus dem Jahre 1955 liegt auf einer Anhöhung unmittelbar beim Eschenbacher Schulareal. Der schützenswerte, 56 Meter lange Bau ist nach Süden ausgerichtet. Die südliche Fensterfront und die Ost- und Westfassaden aus Sichtkalksandstein bleiben unverändert, entlang der Nordfassade sind nun die geforderten Nutzungen untergebracht. Die Richtlinien zur Erdbebensicherheit sowie zum behindertengerechten Bauen wurden ebenfalls umgesetzt.

Die kleinen Anbauten beim Bestandesbau wurden bei allen Geschossen im Grundriss zu einem Rechteck erweitert. Das Untergeschoss teils freiliegend, teils im Erdreich, dient als Sockel für den Holzelementbau mit asymmetrischen Satteldach.

Bei der Nordfassade sind zwischen den bunten Eternitstreifen raumhohe Holzmetallfenster unregelmässig angeordnet. Die neuen, seitlichen Fassaden sind fensterlos und verputzt, der Sockel im Untergeschoss konventionell gedämmt und verputzt. Wie der Bestandsbau ist auch das neue Satteldach mit Ziegeln eingedeckt.

Der bestehende Bau wurde leicht saniert und mit einem Farbanstrich aufgefrischt. Ersetzt wurden die Heizverteilung mit den Heizkörpern, die Elektro- und Sanitäranlage zusammen mit den Schulwandbrunnen, welche neu mit Warmwasser ausgestattet sind. Bei den bestehenden Schulräumen sind die alten Wandteppiche durch einfache Akustikelemente an der Decke und den Wänden ersetzt worden, um die Raumakustik sicher zu stellen.